GME – ein Qualitätssiegel

Die GME ist die Stimme der europäischen Gelatine- und Kollagenpeptide-Hersteller, die den wachsenden und innovativen Industriezweig gemeinsam vorantreiben. Gelatine und Kollagenpeptide sind natürliche, nachhaltige und gesunde Inhaltsstoffe, die in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden. Als führende Vereinigung aller großen Gelatinehersteller informiert die GME ihre Mitglieder, Kunden sowie Behörden und Medien weltweit über technische Standards und Testmethoden. Die GME ist nicht nur aktiver Partner der Branche, sondern hat sich zum Qualitätssiegel entwickelt.

Leitbild der GME

Die Gelatine Manfucaturers of Europe, kurz GME, ist die Vereinigung der größten europäischen Gelatinehersteller. Kernaufgaben sind, als Repräsentant der europäischen Gelatineindustrie die Produkte Gelatine und Kollagenpeptide kontinuierlich zu verbessern sowie den gegenseitigen Informationsaustausch mit Kunden, Behörden und Medien zu fördern. Gemeinsames Ziel der Mitglieder ist es, ihre Produkte und Dienstleistungen in einem sich ständig wandelnden Umfeld weiter zu entwickeln und Standards zu setzen.

Struktur der GME

Die GME wurde 1974 von führenden europäischen Gelatineherstellern gegründet. Sie bildet eine wichtige Plattform innerhalb der Branche, ihre Stimme hat Gewicht und die GME erfährt die Unterstützung der gesamten Industrie. Die in Brüssel ansässige Vereinigung setzt sich aus elf Mitgliedern zusammen und repräsentiert damit heute nahezu 100 Prozent der europäischen Gelatineproduktion. Das entspricht einem Drittel der weltweiten Gelatineherstellung. Seit der Gründung der GME haben sich nicht nur die Branche, sondern auch das sozialökonomische Umfeld und die rechtlichen Rahmenbedingungen weiterentwickelt. Aufgrund dieser vielfältigen Herausforderungen agiert die GME als vereintes Gremium – ganz im Dienste der Gelatinehersteller.

Schwerpunkte der GME

Das Hauptanliegen der GME Mitglieder ist es, die höchsten Standards rund um Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit für ihre Kunden und die Endverbraucher zu gewährleisten. Dieses Engagement und die Ausrichtung ihrer Mitglieder haben häufig weltweite Auswirkungen. Das gilt vor allem für das Thema Nachhaltigkeit: Die heutige Gesellschaft unterliegt einer kontinuierlichen Nachfrage nach Produkten, die den Anforderungen an Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit entsprechen sollen. Bei der Herstellung von Gelatine und Kollagenpeptiden besitzt das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert. Tiere werden nicht für die Gelatineherstellung gezüchtet, sondern zur Lebensmittelgewinnung von Milch oder Fleisch. GME sieht hier eine ethische und moralische Verantwortung, dass die Tiere dann auch möglichst umfassend zu hochwertigen Produkten verarbeitet werden. Daher hilft die Herstellung von Gelatine aus den Nebenerzeugnissen die Tierhaltung nachhaltiger zu machen.

Auch bedeutet vegetarisch nicht immer zwingend gesund, natürlich und nachhaltig – Gelatine und Kollagenpeptide hingegen schon. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit spielen diese Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Nahrungs- und pharmazeutischen Endprodukten. Mittlerweile sind viele verschiedene Arten von Gelatine und Kollagenpeptiden entwickelt worden. Sie umfassen eine große Bandbreite an Anwendungen und decken so den Bedarf von Kunden und Verbrauchern ab. Zudem spielen sie eine große Rolle, wenn es um die Funktionsweise von Lebensmitteln, pharmazeutische Anwendungen oder Kosmetik geht. So ist Gelatine in der Chirurgie beispielsweise unersetzlich für Medizinprodukte wie Blutbinder und Wundkompressionen. Die hier verwendete Gelatine ist zu 100 Prozent kompatibel mit dem menschlichen Körper – sie ist das einzige Protein, das keine allergischen Reaktionen hervorruft.

Über ihre Website, Social Media und weitere Kommunikationskanäle informiert die GME weiterhin ihre Zielgruppen, leiht der Branche ihre starke Stimme und steht gleichermaßen für Tradition und Zukunftsfähigkeit der Branche.