Natürlich schön

Kollagenpeptide sind natürliche Typ 1 Kollagenpeptide, die in Kosmetikanwendungen wie Haut- oder Körperpflege eingesetzt werden können. In Cremes, Lotionen und Masken liefern sie Aminosäuren, die für die richtige Funktion der Hautzellen notwendig sind. Dadurch bleibt die Feuchtigkeitsbalance der Haut erhalten und der vorzeitigen Hautalterung wird vorgebeugt. In Bädern, Duschgelen, Shampoo oder Haarsprays tragen sie aufgrund der filmbildenden Eigenschaften zu einem schöneren Hautbild und gepflegterem Haar bei. So genannte Nutrikosmetik wirkt sich auch über die orale Einnahme positiv auf das Hautbild aus.

Infografik Schönheit von innen
  • 1. Kollagen-Produkte erfreuen sich zunehmender Popularität.

    Kollagenpeptide können in vielerlei Form angeboten werden, unter anderem als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform oder als Trinkampulle. Man spricht hier auch von Nutrikosmetik. In vielen asiatischen Ländern haben sich zahlreiche Produkte aus dem Bereich der Nutrikosmetik bereits fest etabliert. Auch in Europa setzt sich der Trend allmählich durch und immer mehr Produkte dieser Art finden Ihren Weg in die Regale: Schönheitsjoghurts mit Aloe Vera und Granatapfel, Schönheitssäfte oder Tomaten-Marmelade gegen Cellulite. Innerhalb der vier Jahre, die es Nutrikosmetik gibt, konnte weltweit bei der Einführung neuer Produkte ein Anstieg um mehr als 250 Prozent verzeichnet werden.*

     

    *Quelle: A Global Strategic Business Report, Global Industry Analysts Inc., 2015

  • 2. Kollagen ist ein wichtiger struktureller Bestandteil der Haut.

    Kollagen ist ein Strukturprotein und besteht aus kurzen Aminosäureketten, die auch als Peptide bezeichnet werden. Kollagen ist Bestandteil des menschlichen und tierischen Bindegewebes und macht mit 25 bis 30 Prozent den größten Anteil des im Körper vorkommenden Eiweißes aus.

  • 3. Kollagen sorgt für den Erhalt und die Widerstandkraft des Hautgewebes

    Kollagenpeptide sind ein reines Kollagen-Protein. Es ist dem körpereigenen Kollagen sehr ähnlich, hat ein breites Wirkspektrum und fördert nachweislich die körpereigene Kollagen-Produktion. Dies unterstützt das Kollagenfasernetz bei seiner Aufgabe, Feuchtigkeit zu binden. Das Gewebe der Haut wird gestärkt, die Anzahl und Tiefe von Falten reduziert.

  • 4. Wenn wir älter werden, wird das Kollagen zunehmend fragmentiert und die Haut verliert an Festigkeit.

    Die Kollagen-Produktion im Bindegewebe geht mit zunehmendem Alter zurück. Falten, Cellulite, schlaffe Haut und Dellen sind möglichen Folgen. Um eine glattere Haut zu erhalten, müssen die Kollagenproduktion angeregt und der Kollagenabbau gehemmt werden.

  • 5. Kollagenpeptide können für eine bessere Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit sorgen.

    Kollagen zeigt den größten Effekt bei Falten und Hautunreinheiten. Bei regelmäßiger Einnahme lässt es die Haut weich und geschmeidig werden, da Kollagenpeptide den Feuchtigkeitsgehalt der Epidermis verbessert. Viele Studien haben gezeigt, dass es die Anzahl der Furchen im Mikrorelief verringern und die Bildung tiefer Falten verhindern kann.

  • 6. Kollagenpeptide können die Kollagensynthese anregen.

    Kollagenpeptide sind ein reines Kollagen-Protein, das Laborstudien zu Folge die Synthese von Kollagen und Proteoglykanen anregen kann. Es ist daher ein idealer Baustein für Gelenkknorpel.

    Mehr
  • 7. Kollagenpeptide tragen zur Verringerung der Anzahl und Tiefe von Falten bei

    Kollagenpeptide verbessern den Feuchtigkeitshaushalt der Haut, wodurch die Faltenbildung verringert wird. Im Fall von vorhandenen Falten kann ihre Tiefe durch Kollagenpeptide sichtbar verringert werden.

  • 8. Kollagenpeptide tragen dazu bei, dass die Haut glatter, jünger und praller bleibt.

    Kollagen-Protein wird vom Körper selbst produziert und macht die Haut straff und fest. Es bindet Wasser und erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, sodass sie glatt und weich aussieht. Mit Erreichen des 24. Lebensjahrs geht der Kollagen-Gehalt der Haut jedoch langsam zurück. Das verbleibende Kollagen ist nicht mehr so wirksam wie bisher. Kollagenpeptide – ein hochwertiges natürliches Protein – trägt dazu bei, das Bindegewebe und damit straffe und feste Haut zu erhalten.

  • 9. Kollagenpeptide können den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.

    Kollagen-Protein wird vom Körper selbst produziert und macht die Haut straff und fest. Es bindet Wasser und erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, sodass sie glatt und weich aussieht. Mit Erreichen des 24. Lebensjahrs geht der Kollagen-Gehalt der Haut jedoch langsam zurück. Das verbleibende Kollagen ist nicht mehr so wirksam wie bisher. Kollagenpeptide – ein hochwertiges natürliches Protein – trägt dazu bei, das Bindegewebe und damit straffe und feste Haut zu erhalten.

  • 10. Kollagenpeptide können problemlos zu jeglicher Art von Lebensmittel oder Getränk hinzugefügt werden.

    Kollagenpeptide können problemlos zu jeglicher Art von Lebensmittel oder Getränk hinzugefügt werden. Kollagenpeptide werden zur Anreicherung zahlreicher Lebensmittel eingesetzt, um von innen für Gesundheit und Schönheit des Konsumenten zu sorgen. Bei oraler Einnahme gelangt das natürliche Protein sofort ins Blut und wird direkt zu den Körperteilen transportiert, an denen es gebraucht wird – zum Bindegewebe.

    Es ist geruchlos und farblos und lässt sich als Tagesdosis Schönheit problemlos zu jeglicher Art von Produkten hinzufügen, einschließlich Kapseln oder Ampullen.

    Mehr

Von außen nach innen gesehen besteht die Haut aus drei Schichten: Der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut (Corium) und der Unterhaut (Subcutis). Die Oberhaut ist gefäßfrei und setzt sich überwiegend aus Epithelzellen zusammen. Alle 15 bis 30 Tage wird sie abgestoßen und erneuert. Die Lederhaut und die Unterhaut bestehen aus Bindegewebe und bilden die wesentliche Stützstruktur der Haut. Dort befindet sich das Kollagen. Das körpereigene Kollagenfasernetz hat vor allem die Aufgabe, Feuchtigkeit zu binden. Je dichter dieses Netz ist, umso besser wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt – sie ist straff, glatt und ohne Falten.

Im Laufe der Jahre verringert sich die Produktion von Kollagen. Gleichzeitig steigt der Gehalt an kollagenspaltenden Enzymen. Folglich überholen die Kollagen-Abbauprozesse die Aufbauprozesse. Das Kollagenfasernetz im Bindegewebe kann nicht mehr ausreichend Feuchtigkeit speichern, Falten entstehen, die Haut verliert an Festigkeit.

Gegen trockene Haut und Zeichen der Hautalterung gibt es Abhilfe: Zum einen eine gesunde Lebensweise und ausreichendes Trinken von Wasser, andererseits ist auch die richtige Pflege von großer Bedeutung. Um die Haut glatt und straff zu halten, gilt es, die Kollagenbildung zu stimulieren und den Kollagenabbau zu hemmen. Daher sind neben natürlichen Ölen und Fetten Kollagenpeptide ein wichtiger Bestandteil in Hautpflegemitteln mit Anti-Aging-Wirkung.

Kollagenpeptide sind rein kollagenes Eiweiß. Es ist dem körpereigenen Kollagen sehr ähnlich, hat ein breites Wirkspektrum und unterstützt nachweislich die körpereigene Kollagenproduktion. Dadurch kann das Kollagenfasernetz besser Feuchtigkeit binden, das Hautgewebe wird gestärkt sowie Anzahl und Tiefe von Falten werden verringert. Zudem haben Kollagenpeptide eine Schutzwirkung und vermindern den nachteiligen Einfluss von hautschädigenden Substanzen auf die Haut.

In Gesichtscremes und Hautlotionen mit Anti-Aging-Wirkung werden Kollagenpeptide schon seit längerem eigesetzt. Die Substanz ist für alle Hauttypen geeignet, dermatologisch verträglich und frei von Schadstoffen. In jüngerer Zeit werden Kollagenpeptide auch vermehrt in pflegenden Masken für die schnelle Soforthilfe der empfindlichen Haut im Gesicht und am Dekolleté verwendet.

Ein wichtiger Anwendungsbereich von Kollagenpeptiden in der Kosmetik ist auch die Kombination mit waschaktiven Substanzen, sogenannten Tensiden, in Haarshampoos sowie Wasch- und Duschcremes. Da auch das Haar aus Proteinen besteht, wirkt es hier genauso effektiv, indem es jeden Haarschaft von innen stärkt. Kollagenpeptide entfalten eine Schutzwirkung und vermindern den nachteiligen Einfluss von schädigenden Substanzen auf Haut und Haar. Mit ihrer filmbildenden Eigenschaft sorgen sie zudem gleich beim Waschen für einen Doppeleffekt: Das Haar wird mit einer ein Filmschicht umhüllt und auf diese Weise verdickt. Das bringt zusätzlich Volumen und Geschmeidigkeit.

Kollagenpeptide wirken sich nicht nur bei äußerlicher Anwendung positiv auf Haut und Haare aus. Studien haben bewiesen, dass auch eine regelmäßige orale Einnahme von Kollagenpeptiden Hautzustand und Hautstruktur verbessern kann und hilft, der vorzeitigen Hautalterung vorzubeugen [Sumida E et al 2004, J Nutr Food 7:45-52]. Haare, Nägel und das Bindegewebe profitieren laut Studie ebenfalls von der Einnahme. Kollagenpeptide gibt es in Trinkampullen oder als Kapseln, auch Nutrikosmetik genannt. Es hat eine positive Wirkung auf die Faltenbildung und andere Zeichen der Hautalterung: es hilft der Haut, weich und geschmeidig zu bleiben und verbessert den Feuchtigkeitshaushalt der Epidermis. Viele Studien belegen, dass Kollagen die feinen Fältchen glättet und den tieferen Mimikfalten vorbeugen kann. Das funktioniert nicht nur bei der Gesichtshaut: Kollagen regt den Körper an, die Fasern und das Gewebe wieder aufzubauen, deren Erschlaffung für die Entstehung von Cellulitis verantwortlich ist. So wird das Hautbild von innen heraus verbessert. . Kollagenpeptide sind geruchlos, farbneutral und lassen sich leicht in andere Produkte, wie Kapseln und Ampullen, integrieren.