Natürlich, gesund und vielseitig

Gelatine ist ein natürliches und gesundes Lebensmittel mit einer langen Tradition. Das reine Eiweiß (Protein) bietet mit seinen vielseitigen Eigenschaften zahlreiche Vorteile und spielt eine große Rolle in der heutigen Lebensmittelindustrie. Gelatine eignet sich zum Gelieren, Verdicken, Stabilisieren, Emulgieren und um eine cremige Konsistenz zu erreichen. Doch das ist nicht alles: Das Allround-Talent wird in den unterschiedlichen Wirtschaftsbranchen und für die verschiedensten Produkte verwendet. Insbesondere für die Pharma- und Photoindustrie bleibt Gelatine unverzichtbar.

Eiweiß, Mineralsalze und Wasser

Gelatine ist ein reines, natürliches Eiweiß, das aus tierischen Rohstoffen gewonnen wird, die Kollagen enthalten. Sie besteht zu 84 bis 90 Prozent aus Eiweiß, zu 2 Prozent aus Mineralsalzen, der Rest ist Wasser. Als Lebensmittel eingestuft zählt Gelatine nicht zu den Lebensmittelzusatzstoffen mit einer E-Nummer. Damit erfüllt Gelatine als natürliches Lebensmittel unter anderem die Anforderungen an Clean-Labelling-Produkte, deren Nachfrage stetig wächst. Bei der Lebensmittelherstellung wird möglichst darauf verzichtet, künstliche oder modifizierte Zusatzstoffe einzusetzen, die eine E-Nummer tragen müssen. Gelatine enthält weder Konservierungs- noch andere Zusatzstoffe und ist frei von Fett, Cholesterin und Harnsäureverbindungen.

Wertvoll für den Organismus

Ohne Eiweiß gäbe es kein menschliches Leben. Einige Nährstoffe, wie Kohlenhydrate, kann der menschliche Stoffwechsel über längere Zeiträume hinweg ersetzen. Eiweiß hingegen braucht der Mensch. So besteht der menschliche Körper, wie auch der anderer Säugetiere, aus rund 30 Prozent Kollagen, wenn Wasser und Blut abgezogen werden. Und Gelatine ist reines Kollagen, also der ideale Stoff für den menschlichen Körper.

Vielseitig anwendbar

Der gebräuchlichste Verwendungszweck von Gelatine ist die Speisegelatine, gefolgt von der pharmazeutischen, der fotografischen und der technischen Gelatine. Was Gelatine so einzigartig macht, ist die außergewöhnliche Anzahl an funktionalen Eigenschaften, die sie in sich vereint. Dazu gehört das Gelieren, Verdicken, Stabilisieren, Schaum bilden oder Wasser binden. Darüber hinaus ist Gelatine zu 100 natürlich und cholesterin-, purin- und fettfrei. Sie enthält keine Inhaltsstoffe, die in den offiziellen Vorschriften als Allergene aufgeführt sind. Alles weitere Gründe, die für Gelatine als ideales Clean-Label-Produkt sprechen.

Es gibt weltweit keinen anderen natürlichen Inhaltsstoff, der die genannten und benötigten Eigenschaften in einem einzelnen Nahrungsmittelprodukt vereint. In vielen Anwendungen werden gleich mehrere Eigenschaften der Gelatine für die Herstellung des Endproduktes benötigt.  Nur durch die Kombination verschiedener Inhaltsstoffe, wäre es möglich ihren Eigenschaften nahezukommen.

Gelatine kann je nach Anwendung und Kundenanforderung produziert werden. Es existieren unzählige Gelatinearten, die durch mehrere Größen bestimmt werden. Eine der wichtigsten ist der „Bloomwert” – er bestimmt die Gelierfähigkeit der Gelatine. Die große Mehrheit der Gelatine wird in Form eines weißen, geruchs- und geschmackslosen Puders hergestellt.

Das natürliche Lebensmittel Gelatine stellt daher für den menschlichen Organismus eine wertvolle Proteinquelle dar. Die Bausteine der Eiweiße sind Aminosäuren. Der menschliche Körper ist in der Lage, alle benötigten Proteine aus Aminosäuren aufzubauen. Es gibt jedoch neun Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann und die daher regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Sie werden essenzielle Aminosäuren genannt. Gelatine enthält insgesamt 18 Aminosäuren, davon acht der neun essenziellen.

Spezialarten

Blattgelatine

Eine spezielle Form der Gelatine ist die Blattgelatine. Sie wird im Haushalt, zum Kochen, in Bäckereien, in Konditoreien, in Metzgereien, im Catering und für weitere nicht-industrielle Anwendungen genutzt. Die Gelatine wird dafür in Rechtecke geteilt und erhält durch den Herstellungsprozess ein netzförmiges Muster. Damit und durch die Elastizität der Gelatineblätter wirkt Blattgelatine auf den ersten Blick eher wie ein Kunstwerk. Der große Vorteil der Blattgelatine ist, dass sie einfach nach Rezeptangaben portioniert werden kann und somit beim Kochen einfach zu handhaben ist.

Instantgelatine

Instantgelatine kann direkt kalt verarbeitet werden und wurde speziell für temperaturempfindliche Endprodukte entwickelt, die nicht erhitzt werden sollten. Instantgelatine wird oft zur Stabilisierung von Lebensmitteln wie beispielsweise Torten, Desserts und anderen Süß- und Kaltspeisen verwendet.

Das Multitalent auf einen Blick